sind chronische Erkrankungen, die durch Entzündungen und Schmerzen vor allem in den Gelenken gekennzeichnet sind.

Arthrose: Degenerative Erkrankung, bei der der Gelenkknorpel allmählich abgenutzt wird. Alternativmedizin

Rheuma: Überbegriff für verschiedene Erkrankungen des Bewegungsapparates, einschließlich Arthritis. Rheumatische Erkrankungen können auch Muskeln, Sehnen, Bänder und andere Gewebe betreffen. Alternativmedizin

Arthritis
: Spezifische Erkrankung, die hauptsächlich die Gelenke betrifft und eine Entzündung verursacht. Sie umfasst verschiedene Formen, wie rheumatoide Arthritis und Gicht. Alternativmedizin

Gicht: Stoffwechselerkrankung, die durch Harnsäurekristallen in den Gelenken verursacht wird. Alternativmedizin


Die Schulmedizin umfasst häufig Medikamente, Physiotherapie und Operationen.
Viele Betroffene suchen alternative Therapiemöglichkeiten, um ihre Symptome zu lindern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Hier einige alternative Ansätze:

Ernährung

Eine entzündungshemmende Ernährung reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen und fettem Fisch kann helfen, Entzündungen im Körper zu reduzieren. Lebensmittel wie Kurkuma und Ingwer sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften.

Vermeidung von Purinen: Besonders bei Gicht ist es wichtig, purinreiche Lebensmittel wie rotes Fleisch, Innereien und bestimmte Fischarten zu vermeiden. Diese Lebensmittel können die Harnsäurespiegel im Blut erhöhen und Gichtanfälle auslösen.

Omega-3-Fettsäuren (EPA & DHA): Diese essentiellen Fettsäuren, die besonders reichlich in Fisch-/Algenöl enthalten sind, haben starke entzündungshemmende Eigenschaften (EPA).
Omega-6-Fettsäuren: Wirken entzündungsfördernd. Optimales Verhältnis 5 : 1 (Omega-6 zu Omega-3). Zu den reichhaltigen Quellen gehören: Sonnenblumenöl, Maisöl, Sojaöl, Walnüsse, Samen wie Chia-/ Hanfsamen, Fleisch und Eier (Arachidonsäure).

Viele Vitamine & Mineralstoffe unterstützen die Knochengesundheit. Mehr Infos hier: Nährstoffe

Pflanzliche Heilmittel

Weidenrinde hat entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften.
Brennnesselblätter können innerlich als auch äußerlich angewendet werden, um Entzündungen und Schmerzen zu reduzieren.

Körperliche Therapie

Physiotherapie: Regelmäßige Bewegung und spezifische Übungen können helfen, die Gelenkfunktion zu verbessern und die Schmerzen zu lindern. 
Akupunktur: Diese traditionelle chinesische Methode der Schmerzlinderung kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und die Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern.
Massagen: Können Muskelverspannungen lösen, Durchblutung fördern und Schmerzen lindern. Spezielle Techniken wie die Tiefengewebsmassage sind besonders wirksam bei chronischen Gelenkschmerzen.

Lebensstiländerungen

Übergewicht belastet die Gelenke zusätzlich und kann Symptome verschlimmern. Eine gesunde Gewichtsreduktion kann helfen, die Belastung der Gelenke zu verringern und die Schmerzen zu lindern.
Chronischer Stress kann Entzündungen im Körper fördern. Entspannungstechniken wie Yoga, Meditation und Atemübungen können helfen, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Erkrankung

Ursache

Verlauf

Behandlung
(Schulmedizin)

Heilchancen
(Schulmedizin)

Arthrose

Verschleiß des Gelenkknorpels durch Alterung, Übergewicht, Verletzungen oder genetische Veranlagung.

Langsam fortschreitend; Schmerzen und Steifheit nehmen mit der Zeit zu.

Schmerzmittel, Physiotherapie, Gewichtsreduktion, Gelenkersatzoperation in schweren Fällen.

Keine Heilung; Symptome können gemildert und das Fortschreiten verlangsamt werden.

Arthritis

Entzündung der Gelenke; kann durch Autoimmunreaktionen, Infektionen, andere Erkrankungen verursacht werden.

Variabel; kann plötzlich auftreten und zu chronischen Beschwerden führen.

Entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren, Schmerzmittel, Physiotherapie.

Keine Heilung; Symptome können kontrolliert und das Fortschreiten verlangsamt werden.

Gicht

Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken durch erhöhten Harnsäure- spiegel im Blut.

Akut auftretende Schübe von starken Gelenkschmerzen, oft nachts; kann chronisch werden.

Schmerzmittel, entzündungshemmende Medikamente, Senkung des Harnsäurespiegels, Ernährungsumstellung.

Gute Heilchancen bei frühzeitiger und konsequenter Behandlung, Lebensstiländerungen.

Rheuma
(oft synonym für rheumatoide Arthritis)

Autoimmunreaktion, bei der das Immunsystem die Gelenke angreift.

Chronisch fortschreitend; schubweiser Verlauf.

Entzündungshemmende Medikamente, Immunmodulatoren, Physiotherapie, Schmerzmittel.

Keine Heilung; Symptome können  kontrolliert und das Fortschreiten verlangsamt werden.

Arthritis

Rheumatoide Arthritis (RA): Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die Gelenkinnenhaut angreift, was zu chronischen Entzündungen führt. Typisch sind symmetrische Gelenkbeteiligungen (z.B. beide Hände).
Psoriasis-Arthritis: Tritt bei Menschen mit Psoriasis auf und führt zu Gelenkentzündungen.
Gicht: Eine Form der Arthritis, die durch die Ablagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken verursacht wird.

Rheuma

Rheumatoide Arthritis: Eine Form von Rheuma, aber nicht alle Formen von Rheuma sind Arthritis.
Fibromyalgie: Verursacht weit verbreitete Muskelschmerzen und Empfindlichkeit in verschiedenen Körperteilen.
Polymyalgia rheumatica: Verursacht Muskelschmerzen und Steifheit, besonders in den Schultern und Hüften.


Fazit: Die Behandlung von Arthrose, Arthritis, Gicht und Rheuma erfordert oft einen ganzheitlichen Ansatz (Schulmedizin und Alternativmedizin).
Verschiedene Ärzte (Schulmedizin) haben verschiedene Ausbildungen / Erfahrungen und somit oft verschiedene Ansätze für die gleiche Diagnose. Manchmal ist es ratsam eine 2. Meinung einzuholen.

Alternativmedizin wird manchmal als dubios / kurios angesehen. In westlichen Ländern erfreut sich Alternativmedizin wie Homöopathie, Akupunktur und Naturheilkunde dennoch wachsender Beliebtheit. Viele schätzen den ganzheitlichen Ansatz, der darauf abzielt, die Ursachen (und nicht nur die Auswirkungen) zu behandeln und einen gesunden Lebensstil zu fördern.  

Kritische Stimmen beklagen die oft unzureichende wissenschaftliche Grundlage. Viele alternative Therapien sind nicht umfassend erforscht oder wissenschaftlich belegt. Zudem häufig von Gesundheitsbehörden nicht anerkannt und werden daher von Krankenkassen nicht erstattet.

Meine Pollenallergie, die mich über Jahre während der Hauptsaison mehrere Wochen arbeitsunfähig machte, galt nach mehreren Jahren schulmedizinischer Behandlung als austherapiert. 
Erst danach suchte ich alternative Therapiemöglichkeiten und war nach 3 Akupunktursitzungen beschwerdefrei (in der Hauptsaison). Insgesamt hatte ich 10 Sitzungen und danach über 12 Jahre absolut keine Beschwerden mehr.

Hast du Fragen? Andere Erfahrungen? Schreibe es in die Kommentare.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar